Che materia stai cercando?

Glossario per la redazione di testi accademici in tedesco

Questo glossario rappresenta un efficace strumento per la redazione di tesi, relazioni o semplicemente per la preparazione di presentazioni in lingua tedesca (livello C1/C2). Il documento è diviso in sette sezioni, ognuna delle quali contiene un elenco di espressioni e frasi utili che agevolano la stesura dei vari capitoli che compongono una tesi (introduzione, revisione della letteratura, metodologia,... Vedi di più

Esame di Linguistica tedesca docente Prof. S. Rabanus

Anteprima

ESTRATTO DOCUMENTO

REDEMITTEL FÜR WISSENSCHAFTLICHES ARBEITEN .................................................................................................... 2

1. Einleitung und Zielsetzung .............................................................................................................................. 2

2. Aufbau und Gliederung der Arbeit .................................................................................................................. 2

3. Darstellung des theoretischen Hintergrunds ................................................................................................... 3

3.1. Eine Quelle angeben............................................................................................................................... 4

4. Methodologische Herangehensweise erklären ................................................................................................ 5

5. Schlüsse ziehen und Forschungsdesiderata formulieren .................................................................................. 6

6. Weitere Leitfaden ........................................................................................................................................... 7

6.1 Den Anfangspunkt bestimmen................................................................................................................ 7

6.2 Etwas Vergangenes ausdrücken .............................................................................................................. 7

6.3 Etwas Gegenwärtiges ausdrücken ........................................................................................................... 8

6.4 Sequenzen bilden ................................................................................................................................... 8

6.5 Etwas Zukünftiges ausdrücken - Konsequenzen ziehen ........................................................................... 8

6.6 Den Schlusspunkt setzen ........................................................................................................................ 9

6.7 Häufigkeit ausdrücken ............................................................................................................................ 9

6.8 Themen oder Aspekte einführen ...........................................................................................................10

6.9 Hypothese anführen ..............................................................................................................................11

6.10 Die eigene Meinung ausdrücken ............................................................................................................11

6.11 Begriffe klären .......................................................................................................................................11

6.12 Beispiele anführen ................................................................................................................................12

6.13 Auf Tabellen/Abbildungen hinweisen ....................................................................................................12

6.14 Vergleiche anführen ..............................................................................................................................13

6.15 Bezüge herstellen ..................................................................................................................................13

6.16 Generalisierungen machen ....................................................................................................................14

6.17 Etwas erklären und begründen ..............................................................................................................15

6.18 Aspekte hervorheben ............................................................................................................................16

6.19 Eine Tatsache anerkennen .....................................................................................................................17

6.20 Wahrscheinlichkeit oder Unwahrscheinlichkeit ausdrücken ...................................................................18

6.21 Einschränkungen und Zugeständnisse machen ......................................................................................18

6.22 Sich unterscheiden, kritisieren und widersprechen ................................................................................19

6.23 Etwas bezweifeln...................................................................................................................................20

7. ABKÜRZUNGEN..............................................................................................................................................20

REDEMITTEL FÜR WISSENSCHAFTLICHES ARBEITEN

1. EINLEITUNG UND ZIELSETZUNG

→ ist…

Gegenstand dieses Berichtes/ dieser Arbeit/ dieses Vortrages/ dieses Referats/ dieses Aufsatzes

→ Die vorliegende Arbeit setzt sich zum Ziel [etwas] zu beschreiben

→ …

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem [Verhältnis zwischen A und B]

→ oder thematisiert …

In der vorliegenden Arbeit wird [etwas] behandelt

→ welche Art …

In dieser Arbeit werde ich ermitteln,

→ Die Zielsetzung der vorliegenden Arbeit besteht darin, …

→ Diese Arbeit beschäftigt sich mit folgender Fragestellung: …

→ …

Im Zentrum [der Untersuchung] steht die Fragestellung, inwieweit

→ Mein Ziel ist es, einen Beitrag für ein umfassendes Verständnis von [Dat] zu leisten

→ [Etwas] ist schon lange ein beliebter Untersuchungsgegenstand [der Linguistik]

→ Über [etwas] ist bereits sehr viel geschrieben und geäußert worden.

→ Als einleitende Bemerkung wird …

→ Ausgangspunkt ist …

→ …

Hierbei wird den folgenden Fragen nachgegangen:

→ …

In diesem Bericht soll geprüft werden, ob

→ Bei [der Untersuchung] geht es schwerpunktmäßig darum nachzuprüfen, ob…

→ Es sollte weitaus analysiert werden, wie …

2. AUFBAU UND GLIEDERUNG DER ARBEI T

→ …

Die vorliegende Arbeit gliedert sich in drei Teile

→ Die vorliegende Arbeit gliedert sich in drei Untersuchungseinheiten …

→ Bereiche/Teilbereiche …

Die vorliegende Arbeit gliedert sich in drei

→ Die Arbeit besteht aus mehreren Teilen: In einem ersten Teil wird […] In einem zweiten Teil wird […]

→ Dieser Teil enthält oder umfasst …

→ Zunächst wird/werden […] vorgestellt

→ Einführend wird im ersten Kapitel [die methodische Vorgehensweise bei der Behebung und Analyse der

empirischen Daten] vorgestellt

→ Ich beginne mit [einer umfangreichen Betrachtung des Phänomens X in den Abschnitten X und Y], um […]

→ Bei der Beantwortung der Fragestellungen soll der Aspekt X untersucht werden

→ In diesem Kapitel kläre ich zunächst …

→ Dieser Kapitel befasst sich mit einer Übersicht über [Akkusativ] …

→ Im vorliegenden Kapitel soll aufgezeigt werden, dass …

→ In diesem Kapitel behandle ich weitere [Aspekte] der …

→ Im Kapitel [X] folgt eine Diskussion zum [Dativ] …

→ mich dem Themenkomplex [X] …

Im Kapitel [X] widme ich

→ Im Kapitel [X] werden zwei [Dimensionen] zur Untersuchung der Charakteristika des [X] eingeführt

→ Nach einleitenden Bemerkungen zur [Methodologie und zu den Zielen dieser Arbeit], scheint eine Überlegung über

[X] unabdingbar zu sein.

→ Wie in den vorangegangenen Kapiteln bereits erwähnt….

→ Wie anfangs erwähnt …

→ Nach dieser ersten Hinführung zur Thematik ….

→ Im weiteren Verlauf möchte ich auf [dieses Thema] eingehen und einen [Zusammenhang zwischen A und B]

aufzeigen

→ Nachdem ich die zentralen Elemente der [X] skizziert habe, komme ich zu der Frage, inwieweit…

→ Der darauffolgende Hauptteil „X“ stellt vor…

[die empirischen Forschungsergebnisse]

→ Nachfolgend wird untersucht, inwieweit…

→ soll später konkreter eingegangen werden…

Darauf

→ Wie später noch gezeigt wird…

→ Im nachstehenden Abschnitt wird …

→ Angesichts der bestehenden Literaturlücke wird …

→ In einem letzten Schritt wird anhand [der Untersuchungserbnisse] gezeigt, dass…

→ Im letzten Kapitel erfolgt eine Zusammenfassung der Inhalte sowie eine Interpretation der Ergebnisse

→ Im letzten Teil befindet sich die Auswertung der Ergebnisse

→ Das letzte Kapitel fasst die wichtigsten Ergebnisse der Untersuchung zusammen

→ Das letzte Kapitel endet mit einer Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse

→ Im letzten Kapitel sollen einige Forschungsdesiderata formuliert werden

3. DARSTELLUNG DES THEORETISCHEN HINTERGRUNDS

→ ….

Die vorliegende Arbeit bezieht sich primär auf diese Forschungsrichtung

→ Die vorliegende Arbeit bezieht ihr Datenmaterial aus dem Bereich des/der [X]

→ nämlich …

In diesem Kapitel werden wichtige theoretische Aspekte der Arbeit beleuchtet,

→ Um diesen Aspekt zu beleuchten, ist es notwendig, den theoretischen Hintergrund darzustellen

→ Um diese Frage zu beantworten, beginne ich mit einer ausgiebigen Betrachtung der/des [X]

→ Um den Gegenstand der Untersuchung begrifflich einzugrenzen, scheint es mir bedeutend, [etwas] zu erklären

→ Die Forschungsrichtung entstand im Rahmen [dieser Disziplin]

→ Die Forschungsrichtung wurde in den 50er-Jahren durch den Autor X gegründet

→ Der Forschungsüberblick zeigt, dass …

→ Die dominierenden Ansätze sind …

→ Dieser Literaturüberblick bemüht sich darum, …

→ Es wurde überwiegend auf Literatur zum Thema X zurückgegriffen

→ In theoretischer Hinsicht wurde …

→ …

Forschungsschwerpunkt ist

→ dass …

Es muss zunächst ein theoretischer Rahmen entwickelt werden,

→ gehören …

Zu den ersten Untersuchungswellen

→ [Dativ]…

Die bisherigen Untersuchungen im Bereich [X] beruhen auf

→ Dieser Beitrag erscheint in …

→ um …

An dieser Stelle sei ein kurzer Exkurs in die Grundlagen des/der [X] gewagt,

→ Untersuchungsgrundlage ist …

→ Das Forschungsvorhaben soll ein Bild über [Akkusativ] wiedergeben

→ Im Blickfeld dieser Disziplin kann …

→ Im Vordergrund des Forschungsinteresses steht …

→ Diesem Aspekt haben die verschiedenen theoretischen Ansätze hohe Relevanz beigemessen

→ Bereits zahlreiche Untersuchungen zur Thematik X haben den Beweis dafür geliefert, dass …

→ Die Befunde zeigen, dass …

→ Untersuchungen zum Thema X existieren kaum

→ Aufbauend auf diesen theoretischen Überlegungen wird …

→ Es wird auf die Begriffe X und Y näher eingegangen …

→ An diese theoretische Reflexion schließt die empirische Analyse an

3.1. EINE QUELLE ANGEBEN

→ Laut X ist …

→ Dem Autor zufolge …

→ …

Hier wird der Autor X zitiert

→ Als Quellen dienten A, B, C…

→ …

Wichtige Quellen bilden A und B

→ …

In X sind solche Fälle dokumentiert

→ dem Autor X …

Gemäß

→ von X …

Nach den Richtlinien

→ Autors ist …

Aus der Perspektive des

→ Aus Sicht von X

→ wird …

Nach Ansicht einiger Autoren

→ von X …

In Anlehnung an die Arbeiten

→ …

In der Terminologie Xs

→ Datengrundlage der Analyse bildet das Korpus von X

→ Einen adäquateren Ausgangspunkt bietet der Autor X, indem …

→ X…

Der Autor bietet eine generelle Einführung in die Thematik

→ Der Autor interpretiert diesen Befund,

→ Der Autor untersucht in einem Beitrag X

→ Dem Autor interessieren X und Y

→ Der Autor isoliert X und Y

→ …

Dabei geht es u.a. dem Autor darum,

→ wie …

Der Autor gibt Aufschluss darüber,

→ …

Xs Definition von X lautet

→ …

Der Autor definiert in seiner Analyse X als

→ „A“ wird

Der Terminus auf X zurückgeführt

→ Der Autor befasst oder beschäftigt sich mit [Dativ]

→ Der Autor hat sich mit [einem Thema] auseinandergesetzt

→ Dabei unterscheidet der Autor zwischen X und Y

→ Der Autor hebt [Aspekte] hervor

→ Einig sind sich die Autoren X und Y

→ Im Einklang mit dem Autor X behauptet Y, dass

→ dass …

Der Autor vertritt dabei die Position,

→ Der Autor legt den Schwerpunkt auf [Akkusativ]

→ …

So betont der Autor, dass

→ wird …

Nach Auffassung des Autors

→ …

Das Schema nach dem Autor X

→ Wie X erläutert, …

→ Pionierarbeit bei der Untersuchung der […] hat der Autor X geleistet

→ Es sei auf Beiträge von X und B verwiesen

→ Wie die Studie von X zeigt

→ Grundlegend ist die Arbeit von X

→ Wichtige Anhaltspunkte liefern X und Y

→ …

Eine Besonderheit der Arbeit von X liegt darin, dass

→ Am bekanntesten sind die Arbeiten von X und Y

→ …

Der Autor richtet das Augenmerk auf [Akkusativ]

→ [Akkusativ] …

Der Autor konzentriert oder fokussiert sich auf

→ …

Der Autor diskutiert

→ Der Autor versucht, [etwas] aufzudecken

→ …

Der Autor zeigt, wie

→ [Genitiv], dass …

Der Autor belegt anhand

→ Der Autor hat eine Systematik entwickelt, dass …

→ …

Xs Modell berücksichtig

→ Der Autor gibt eine Klassifikation von [Dativ]

→ …

Der Autor beschreibt

→ Die Autoren haben sich über diese Szenarien Gedanken gemacht

4. METHODOLOGISCHE HERANGEHENSWEISE ERKLÄREN

→ Für die vorliegende Arbeit habe ich die Methode der [Diskursforschung] mit der Methode der [Gesprächsanalyse]

kombiniert

→ Bei der Analyse von X werde ich sowohl [konversationsanalytische] als auch [diskursanalytische] Kategorien

berücksichtigen

→ In der Analyse verbinde ich verschiedene Traditionen oder Forschungsrichtungen

→ auf [Akkusativ] …

Empirisch stütze ich mich

→ Arbeit bedient sich der Methode …

Die vorliegende

→ Dazu liegen mehrere Erklärungsansätze vor

→ Das Modell von X wurde angepasst …

→ Das Modell von X macht sichtbar, dass …

→ Die Auswahl der methodischen Herangehensweise ergab sich aus der Beobachtung …

→ Analyse steht …

Im Mittelpunkt der

→ In Anlehnung an X wird [etwas] in Augenschein genommen

→ Diese Untersuchung erfolgt in Anlehnung an X …

→ In Anknüpfung an die theoretischen Ansätze zum Phänomen X wird [etwas] dargestellt

→ Mithilfe der Analyse von exemplarisch ausgesuchten [Korpora]

→ …

Die entwickelten Hypothesen werden mithilfe von X getestet

→ Die aus dieser Disziplin abgeleiteten Dimensionen werden im Folgenden aufgelistet: …

→ In der empirischen Analyse werde ich mich an die erläuterten Dimensionen orientieren

→ In der Umfrage wurden die folgenden Fragen gestellt …

→ Für die folgenden Analysen wurden [Daten] gesammelt

→ …

Das vorliegende Korpus entstammt [Dativ]

→ lag vor …

Eine Einwilligung oder Genehmigung zur Aufnahme

→ …

Das Untersuchungssample umfasst

→ Das Korpus umfasst …

→ Anhand des Korpus wird herausgearbeitet ….

→ Auf der Basis eines Korpus wurde …

→ Aus dem Korpus wurde [etwas] untersucht …

→ An den beobachteten Stellen wurde …

→ und B …

Dies zeigt eine signifikante Korrelation zwischen A

→ Die Analyse beschränkt sich dabei auf [Akkusativ] …

→ Die Darstellung des Phänomens wird durch weitere Beispiele aus der Datensammlung ergänzt

→ Am Material war [etwas] rekonstruierbar

5. SCHLÜSSE ZIEHEN UND FORSCHUNGSDESIDE RATA FORMULIEREN

→ …

Das Fazit lautet

→ Die Ergebnisse liefern einen starken Hinweis auf…

→ …

Als Ergebnis der Analyse lässt sich festhalten, dass

→ Die Datenanalyse offenbarten, dass…

→ …

Die Ergebnisse legen nahe, dass

→ ergaben, dass…

Die Tests

→ Durch die Auswertung der Ergebnisse konnte [die These] vertreten werden

→ Die dargestellten Ergebnisse rechtfertigen die Annahme, dass …

→ …

Erste Analyse von […] weisen darauf hin, dass

→ Aus der durchgeführten Analyse lässt sich diese Schlussfolgerungen ziehen, dass…

→ ist…

Was anhand [der Sprachdaten] nachweisbar war,

→ Anschließend an die [korpusbasierte] Analyse konnte aufgezeigt werden, dass …

→ Im Rahmen dieser Arbeit konnte aufgezeigt werden, dass …

→ sich deutlich heraus, dass…

Bei der Untersuchung stellte

→ Wie die Analyse des/der [...] gezeigt hat, ist...

→ Abschließend lässt sich sagen, dass …

→ Nach dem gerade Ausgeführten lässt sich sagen, dass ...

→ Ich plädiere für …

→ …

Damit komme ich zurück auf die eingangs gestellte Frage:

→ Ich möchte meine Arbeit mit der Bemerkung beenden, dass ...

→ weitere Fragen auf …

Die Ergebnisse werfen

→ Eine genaue Analyse dieses Phänomens bleibt in den meisten Fällen ein Desiderat

→ …

Hier scheinen offensichtlich noch Desiderata zu bestehen, nämlich

→ …

Die Forschung im Bereich X befindet sich noch in einem vorläufigen Stadium

→ Eine Frage, die noch weiterer Untersuchung bedarf, ist …

→ Wir müssen uns mit diesen ersten Ergebnissen begnügen, da der Bereich X noch recht unerforscht ist

→ …

Das bietet neue Möglichkeiten für zukünftige Forschung

→ Weiterführende Forschung könnte meine Arbeit auf verschiedene Art und Weise ergänzen

→ …

Die Ergebnisse reflektieren den jeweiligen Stand der empirischen Analyse

→ Auch wenn die Analysen hier nicht in allen Details vorgeführt werden konnten, sollte deutlich geworden sein, dass

6. WEITERE LEITFADEN

6.1 DEN ANFANGSPUNKT BESTIMMEN

→ Zunächst (einmal) wird …

→ Zuerst wird …

→ Zuallererst wird…

→ Von Beginn an wird…

→ Zu Beginn …

→ Anfangs wird …

→ In der Anfangsphase wird…

→ Einführend wird …

→ Im Vorfeld wird …

→ In der Vorgeschichte wird …

→ Im ersten Anlauf wird …

6.2 ETWAS VERGANGENES AUSDRÜCKEN

→ In der Vergangenheit …

→ In den letzten Jahren wurde …

→ Im Jahre [1978] wurde …

→ Seit den 70er Jahren wurde…

→ Im Jahresverlauf wurde …

→ Vormals war …

→ Früher war …

→ Zuvor war …

→ Vorher wurde ….

→ Eingangs wurde …

→ Seit Jahren ist …

→ In letzter Zeit wird oft …

→ Seit Kurzem ist …

→ Vor Kurzem wurde …

→ Seit mehr als [sechs] Jahren ist …

→ Seit der Antiken ist …

→ Ursprünglich wurde …

→ Anders als in den Vorjahren, wird …

→ Historisch gesehen wird …

→ Dies liegt lange/ länger als X Monate zurück

6.3 ETWAS GEGENWÄRTIGES AUSDRÜCKEN

→ Heutzutage wird …

→ Derzeit wird …

→ Gegenwärtig wird …

→ Aus heutiger Sicht wird …

→ In ihrer/seiner heutigen Form wird …

→ Bis vor kurzem wurde …

→ ist …

Bisher

→ ist …

Bislang

→ wurde …

Bis hierhin

→ Vorerst wird…

→ …

Auf den ersten Blick wird

→ An diesem Punkt wird …

→ An dieser Stelle soll …

6.4 SEQUENZEN BILDEN

→ Erstens wird… zweitens wird … drittens wird…

→ […]

Auf der einen Seite […] Auf der anderen Seite

→ […]

Einerseits andererseits

→ und teils …

Teils [….]

→ Ist mal die/der/das [….] und mal die/der/das […]

→ wird…

Als Nächstes

→ Schritt für Schritt wird …

→ Schrittweise wird …

→ Allmählich wird …

→ Kleinschrittig wird …

→ Stückweise wird …

6.5 ETWAS ZUKÜNFTIGES AUSDRÜCKEN - KONSEQUENZEN ZIEHEN

→ In der Zukunft wird …

→ Zukünftig wird …

→ …

In absehbarer Zeit wird

→ Erwartbar ist …

→ Erwartungsgemäß wurde …

→ Wie es vorauszusehen war…

→ Im Folgenden wird …

→ Danach ist …

→ Im darauffolgenden Schritt wird …

→ folgendermaßen …

[Etwas] lautet

→ wie folgt …

[Etwas] lautet

→ In Weiterführung [Genitiv] wird …

→ …

Im weiteren Verlauf wird

→ Infolgedessen wird …

→ Im Zuge dessen wird …

→ Es wurde mithin [festgestellt], dass …

→ Daraus folgt, dass …

→ Als Folge [Genitiv] wird …

→ Im Gefolge von [Dativ] wird …

→ […], sodass [Nebensatz]

→ Das hat zur Folge, dass …

→ Das Ergebnis dessen ist …

→ Daraufhin wird …

→ Hierauf wird …

→ Folglich wird …

→ Nachfolgend wird …

→ Im Nachhinein wurde …

→ Retrospektiv gesehen kann …

6.6 DEN SCHLUSSPUNKT SETZEN

→ Schließlich wird …

→ Zum Schluss wird …

→ Im Schluss wird …

→ Abschließend wird …

→ Letzteres soll …

→ Zuletzt wird …

→ Am Ende [Genitiv] wird …

→ Ein letzter Punkt ist …

→ In einem letzten Schritt wird …

→ Schlussendlich wird …

→ Als Letztes wird …

→ Den Abschluss bildet …

→ Nachdem all dies gesagt wurde, ist …

→ Letztendlich ist …

→ Im Endeffekt ist …

6.7 HÄUFIGKEIT AUSDRÜCKE N

→ wird …

Üblicherweise

→ wird …

Häufig

→ wird …

Oft

→ wird …

Oftmals


PAGINE

21

PESO

342.60 KB

AUTORE

Vroni_

PUBBLICATO

5 mesi fa


DESCRIZIONE APPUNTO

Questo glossario rappresenta un efficace strumento per la redazione di tesi, relazioni o semplicemente per la preparazione di presentazioni in lingua tedesca (livello C1/C2). Il documento è diviso in sette sezioni, ognuna delle quali contiene un elenco di espressioni e frasi utili che agevolano la stesura dei vari capitoli che compongono una tesi (introduzione, revisione della letteratura, metodologia, conclusioni). Accanto a ciò, la sezione “Abkürzungen” racchiude le abbreviazioni e gli acronimi più comuni utilizzati nel linguaggio accademico. Il glossario è corredato anche di un esteso frasario (sezione “Weitere Leitfaden”) che copre temi più generici e che risponde a domande pertinenti alla scrittura accademica (ad es. Come definire un concetto? Come introdurre nuovi argomenti? Come far riferimento ad un grafico? etc.). Questo glossario, oltre a permettervi di risparmiare tempo nella stesura del vostro lavoro, è la risposta ideale per superare il tanto temuto “blocco dello scrittore”.


DETTAGLI
Corso di laurea: Corso di laurea magistrale in lingue per la comunicazione turistica e commerciale
SSD:
Università: Verona - Univr
A.A.: 2018-2019

I contenuti di questa pagina costituiscono rielaborazioni personali del Publisher Vroni_ di informazioni apprese con la frequenza delle lezioni di Linguistica tedesca e studio autonomo di eventuali libri di riferimento in preparazione dell'esame finale o della tesi. Non devono intendersi come materiale ufficiale dell'università Verona - Univr o del prof Rabanus Stefan.

Acquista con carta o conto PayPal

Scarica il file tutte le volte che vuoi

Paga con un conto PayPal per usufruire della garanzia Soddisfatto o rimborsato

Recensioni
Ti è piaciuto questo appunto? Valutalo!