Che materia stai cercando?

Strategie Comunicative e Negoziali della lingua tedesca - Appunti

Appunti del corso di "strategie comunicative e negoziali della lingua tedesca", tenuto dalla prof.ssa Missaglia in Cattolica. Per questo corso non è previsto un libro. Gli appunti sono in lingua tedesca e sono su: Zeichen und Einheiten, Semantik, Semem.

Esame di Strategie Comunicative e Negoziali della lingua tedesca docente Prof. F. Missaglia

Anteprima

ESTRATTO DOCUMENTO

Prototyp

? : →

Terminus der Psychologie (Rosch), konkret, bester Vertreter natürlicher Kategorien Stereotyp

→ Familienähnliche Kategorisierung (Kognition).

Wir verstehen die Metapher, weil wir ein gewissenen Weltwissen haben.

4 Sprache und ihre Funktionen

Kommunikationsmodelle

Mittel zur Komunikation:

4.1 Bühler

1934, er beschäftigt sich mit dem Zeichen (Laut, Satz usw.): Sprachentheorie.

Es gibt: der Sender, der Empfänger und der Gegenstand. Die Kommunikation zwischen den Drei en-

tsteht durch das Zeichen. Wenn einer der drei Elemente fehlt, dann kann man keine Kommunikation

haben.

Die Sprache ist für ihn einen Instrument um jemanden über etwas mitzuteilen.

Das Zeichen ist ein Symbol mit eine bestimmte Darstellungsfunktion.

Für den Sender ist das Zeichen ein Symptom, es hat eine Ausdrucksfunktion.

Für den Empfänger ist das Zeichen ein Signal, es hat eine Appellfunktion.

Die drei Funktionen sind bei jedem Sprechakt gleichzeitig präsent.

immer

In bestimmte Kommunikationen kann eine der drei Funktionen dominant sein.

Je mehr man weißt, desto besser kann man urteilen.

Man muss nicht alles verstehen damit die Kommunikation erfolgen kann.

Informationen sind die Zeichen (abstraktive Relvanz) die nicht für die Kommunikation relevant sind

(Dreiecke).

Die apperzeptive Ergänzung (ist den Kreis der aus dem Dreieck geht) ist das was man nicht wirklich

verstehen kann, aber man kann das durch die Erfahrung und Empfindung hinzufügen und wieder

aufbauen.

4.2 Jakobson

1936, neuer Modell mit deren Funktionen:

? Sender - emotionale

? Empfänger - konative

? Gegenstand - referentielle

? Text (Ko-text) - poetische

? Kanal (physikalisch: akustisch, graphisch usw.) - emphatische

? Kode - metalinguistische

Alle Elmente und Funktionen sind meistens Präsent, eine kann Vorwiegend auf den anderen sein.

4

5 Artikel Spiegel Azubi Amerika” (S.100)

5 Typoligien von Kürzungen:

1. Acronyme/ Buchstabenkürzung (U.S.A.) (auch Siglen)

2. Silbenkürzung (Azubi = Auszubildenden)

3. Kopfwörter (Abi für Abitur)

4. Schwanzwörter

5. Klammerwörter (Tankwart für Tankstellenwart)

Es gibt verschiedene Merkmale auf der syntagmatischen und auf der paradigmatischen Ebene.

Auf der paradigmatischen Ebene gibt es auch eine Verkettung der Elemente, die zur Entwicklung des

Textes dienen. Man geht dann auf der syntagmatischen Achse.

Die Maschen der Kette können eng oder ausgedehnt sein Textflexibilität

Auf der sprachlichen Ebene befinden sich die Wortebene und die Satzebene.

Artikel S.122

6 Sprachevarietäten und - register

Jede natürliche Sprache ist ein Diasysteme, die aus Systeme bestehen (Englisch - BE, AE etc.).

In den verschiedenen Sprachsysteme gibt es verschiedene Überschneidungen, durch Ähnlichkeiten,

aber es gibt auch viele Unterschiede auf der phonetischen und der grammatikalischen Ebene.

Die verschiedene Systeme heißen Varietäten man sie in 4 unterteilen:

1. diatopische Variation: Variation in Verbindung mit dem Ort

2. diastratische Variation: soziokulturelle/schichtspezifische differenzierte Subsysteme (Sozio-

lekte: Jargon . . . )

3. diaphasische Variation: komunikative Situation, Register, Stil in Verbindung mit der kom-

munikativen Funktion (Fachsprache)

4. diamesische Variation: betrifft das Medium (schriftlich vs. schriftlich)

Die deutsche Sprache bestehen aus die Standardvarietät (ist kodifiziert, wird in den Medien be-

nutzt, öffentlichen Ämter Bildungsstädten, Modellsprechen und - schreiber (überregionale Geltung))

und die Substandardvarietät (Dialekte, Jargons, Geheimsprachen, alle Sprachen die nicht kodifi-

ziert werden).

In einer Standardvarietät müssen alle 5 Merkmale aufweisen.

Die deutsche Sprache ist eine plurizentrische Sprache, sowie die Englische. Sie hat insgesamt

7 Standardvarietäten (Deutschland, Lichtenstein, Schweiz, Südtirol, Österreich, Ostbelgien, Luxem-

burg).

Die Variante ist eine konkrete Form, die anders lautet, klingt in einer Varietät. Es gibt lexikalische,

phonetisch, morphologische, grammatikalische Unterschiede.

Varietäten sind Subsysteme innerhalb Diasysteme.

Wenn es mehr Unterschiede als Ähnlichkeiten gibt, dann sind die Sprachen zwei ganz verschiedene.

Es ist keine Varietät. 5

Die Variation kann sich auf verschiedene Ebenen manifestieren.

Wir unterscheiden zwischen die Vollzentren: Deutschland, Österreich und Schweiz; und die Halbzen-

tren: Luxemburg, Lichtenstein, Südtirol, Ostbelgien.

Vollzentren benutzten eine eigene Kodifizierung, während die Halbzentren sich auf die Kodifizierung

der Vollzentren stützen.

Wenn eine Variable in den Standardvarietäten verschiedene Bezeichnungen haben, dann hat man

Varianten; Wenn die Variable die gleiche Bezeichnung in alle Standardvarietäten hat, dann nennt man

die Variable Konstante.

Wenn es mehr Konstanten als Varianten gibt, dann hat man zwei Varietäten; wenn es mehr Va-

rianten als Konstanten gibt, dann sind es zwei Standardsprachen.

Problem der Übersetzung:

anhand von Synonyme und Periphrasen; Synonymie, vgl auch Polysemie und Homonymie.

Bsp. Immer mit Paralleltexten arbeiten um richtig zu übersetzen (Grundgesetz - Costituzione)

7 Merkmale der Phraseologismen

? Stabilität/Festigkeit

? Idiomatizität

8 Phraseologismus

? Kollokation

? feste Bindung (Wörterverbindungen, die oft miteinander vorkommen)

? feste Wendung (Es war einmal. . . )

? Redewendung (idiomatischer als die feste Wendung;)

? Funktionsverbgefüge (gekennzeichnet meistens durch eine Präposition, Substantiv behält die Be-

deutung, während das Verb seine ursprüngliche Bedeutung verliert und wird zum Funktionsverb

(Hilfsverben) = Gesellschaft leisten)

? geflügeltes Wort (feste Wendungen, die absolut kulturspezifisch sind und haben meistens mit

Literatur zu tun; Werden von einer Sprachgemeinschaft anerkannt)

? Sprichwort 8absolut idiomatisch)

Crescendo: Jedes Wort der Liste hat immer die Eigenschaften des davorstehende.

9 Rethorische Formen

Es gibt zwei Arten:

→ Tropen: Funktionieren auf der paradigmatischen Achse; Ganz besondere Wahl: ein Wort wird

mit einem anderen ersetzt. Alle Tropen sind Abwandlungen der Metapher Figuren: Eine Verbin-

dung durch die Verkettung von Wörtern auf der syntagmatischen Achse; eher sprachspezifisch

6


ACQUISTATO

1 volte

PAGINE

8

PESO

136.21 KB

AUTORE

Ely90h

PUBBLICATO

+1 anno fa


DETTAGLI
Corso di laurea: Corso di laurea in Management internazionale
SSD:

I contenuti di questa pagina costituiscono rielaborazioni personali del Publisher Ely90h di informazioni apprese con la frequenza delle lezioni di Strategie Comunicative e Negoziali della lingua tedesca e studio autonomo di eventuali libri di riferimento in preparazione dell'esame finale o della tesi. Non devono intendersi come materiale ufficiale dell'università Cattolica del Sacro Cuore - Milano Unicatt o del prof Missaglia Federica.

Acquista con carta o conto PayPal

Scarica il file tutte le volte che vuoi

Paga con un conto PayPal per usufruire della garanzia Soddisfatto o rimborsato

Recensioni
Ti è piaciuto questo appunto? Valutalo!

Altri appunti di Corso di laurea in management internazionale

Strategie inglese
Appunto
Corso di Spagnolo: Vocaboli per l'orale, la traduzione e le lettere
Appunto
English: Vocab. e aiuto traduzione
Appunto