Ecce Homo


Friedrich Nietzsche war ein klassischer Philologe und ein Philosoph. Er war der Son von einem protestantischen Priester, deshalb kam er aus einer Pastorenfamilie. Wir wissen, dass in einer Pastorenfamilie mit vielen Kinder, alle gehen zur Universität. Nietzsche sollte Theologie studieren und Pastor werden, aber er beschloss Philologie (Griechisch und Latein) zu studieren.

„Ja! Ich weiß, woher ich stamme!
Ungesättigt gleich der Flamme
Glühe und verzehr' ich mich.
Licht wird alles, was ich fasse,
Kohle alles, was ich lasse:
Flamme bin ich sicherlich!“

Friedrich Nietzsche

„Ecce Homo“ ist ein Gedicht. Es wurde um das Jahr 1882 von Friedrich Nietzsche geschrieben. Es ist einer autobiographischen Text, der in dem Abschnitt "Die fröhliche Wissenschaft" ist. Dieser Abschnitt besteht aus 63 kurzen Versdichtungen und das Gedicht ist unter der Nummer 62 aufgeführt.
Der Titel dieses Gedichts kommt aus dem Evangelium des Johannes. Der Text ist einfach und es spricht vom „ich“ von einer Person.
Die Kernpunkte dieses Gedichts sind eine Frage und eine Antworte.
Die Frage ist „Was bin ich?“ deshalb, in diesem Gedicht, versucht der Autor seine wahre Identität zu verstehen.
Wir können die Antwort im Text des Gedichtes finden:
• Das ich glüht;
• Das ich verzehrt sich;
• Das ich ist die Flamme.

Die Flamme brennt, wärmt und macht Licht aber sie verzehrt sich. Sie zerstört alles wie bei einem Brand und dann erlosch sie. Sie wird Asche. Die Flamme ist wie das Leben: wenn starbst du, bleibt es nichts. Deshalb sollen wir am besten leben.

Hai bisogno di aiuto in Letteratura Tedesca?
Trova il tuo insegnante su Skuola.net | Ripetizioni
Potrebbe Interessarti
Registrati via email