Ominide 3880 punti

Ästhetisches Urteil und teleologischen

Die Kritik der Urteilskraft ist unterteilt in ästhetischen und teleologischen (Teleos ist das Ende des Urteils, mit dem Mann geht auf die Natur zu untersuchen, auf der Suche nach, dass es in ihr gegenwärtig.) Und stellt die Fähigkeit des Menschen vor dem Natur, um eine Meinung zu äußern. Ist das letzte Werk Kantischen auftaucht, wo ein neuer Teil der Philosoph, der eine Vorstufe zur Erleuchtung wurde (inspiriert nationalistischen Bewegungen) wegen der Romantik geht an Wind der Fragen, die schwanger romantische Kultur zu bekommen. Es gibt zwei Probleme, insbesondere: das Gefühl, (etwas, diametral entgegengesetzt zur Vernunft, Verstand) und legt es in der unendlichen Erleichterung Begünstigung der Idealismus einiger Komponenten, die noch nie von Menschen erreicht werden wird.
Teleologische Aussehen Kant geht, um die Funktionalität des Menschen zu sehen, die verschiedenen Organe, wie zum reibungslosen Funktionieren des menschlichen Mechanismus gerichtet zu verstehen. Es Ich Urteil unseres Geistes zu gehen, um einen Sinn in den Dingen zu finden. All dies ist möglich dank der Zweck grundsätzlich in unserem Schädel bei der Geburt vorgenommen, im Vergleich zu A-priori-Strukturen, die nicht auf der Erfahrung, die wir von Geburt an haben abhängen. Der Grundsatz der Zweck a priori, weil es von der Geburt uns angeboren und es macht einfach nur Kontakt mit der Natur Sie ihren Zweck nicht sehen können, durch die Anwendung der teleologischen Urteilskraft. Dieses Prinzip der Zweck ist nicht nur, um das Ende der einzelnen Dinge zu sehen, sondern auch macht uns zu einer metaphysischen Gedanken denken, was uns einer der Männer superomnia, einer überlegenen Geist, der alles geschaffen hat, und von dem aus alle Erlöse, oder Gott, diese Ordnung zweck denken Es wird durch das Gefühl, dass die Verwendung der Grundsatz der Zweck macht diktiert. Dieses Urteil erinnert uns auch daran, dass die Natur ist immer noch mit dem Aufkommen des Menschen, die keine Kreaturen, die wir in moralische Größe zu überwinden. Die Menschen scheinen das ultimative Ziel der Natur zu sein, denn der Träger aus zwei Komponenten: Intellekt (geben Gesetze der Natur) und das Selbst, das moralische Gesetze produziert (nicht mehr läuft). Die letzten Worte Kantischen berichtete über sein Grab: "der Sternenhimmel über mir ist das moralische Gesetz in mir", ist die Größe des Unendlichen die Größe vorromantischen wo der Mensch scheint klein, aber was macht es großartig ist, die sehr seine moralische Erhabenheit, der über alle anderen Wesen im Universum mobilisiert erheb ihn.

Hai bisogno di aiuto in Letteratura Tedesca?
Trova il tuo insegnante su Skuola.net | Ripetizioni
Registrati via email