Ominide 55 punti
Questo appunto contiene un allegato
Romantik - Geschichte und Literatur scaricato 3 volte

Geschichte
Die Französischen Revolution beeinflusste sehr die Zeit der Romantik (1797-1830). Man kann es im Zeichen der Herrschaft Napoleons, der Restauration Metternichs und der nationalen Befreiungskriege sehen.
Napoleon wollte Österreich und Preußen schwächen , und auch mittelgroße Staaten in Deutschland schaffen. Aber diese Staaten brauchen den Rückhalt von Frankreich um selbständige Politik zu haben. So wurden Bayern, Württemberg und Baden vergrößert , weil wegen der Abtretung des linken Rheinufers an Frankreich, die Besitztümer der geistlichen Fürsten im rechtsrheinischen Deutschland erhielten. 1806 wurde der Rheinbund gegründet, ein Bund von Fürsten unter französischen Protektorat.
Auch im Jahr 1806 wurde Preußen durch die Katastrophe von Jena geschwächt. Dann begann dort eine Zeit der Reformen , um das Volk wieder an den Staat heranzuführen.
Der Hass gegen Napoleon ließ ein starkes Nationalgefühl entstehen und war der Anlass zu den Befreiungskriegen. So wurde Frankreich bei Leipzig geschlagen.

1815 entstand die „Heilige Allianz “ , ein Bündnis von Österreich , Preußen und Russland unter der Führung Metternichs , das die Restauration in Europa einführte. Die Restauration soll den Frieden und die Stabilität in Europa sichern . [Es stützte sich auf die Prinzipien der christlichen Religion. ]
Die Burschenschaft war eine politisch aktive Vereinigung von Studenten (im Jahr 1815 gegründet).
Im Jahr 1830 brach in Paris eine Revolution aus . Sie beeinflusste Deutschland , wo das Volk einige Reformen erhielt.
Die romantische Revolution
Romantik : -entstand in Deutschland (1797-1830)
-das geistige Phänomen , das alle Gebiete der Kunst und des Lebens beeinflusste
Romantik →kommt vom „romanze“
(- mit diesem Wort wurden zuerst romanische Volkssprache bezeichnete ;
- später den phantastischen , in der Volkssprache geschriebenen Abenteuerroman bezeichnete.)

Heute : bedeutet dieses Wort eine unbestimmte, naturverbundene,
gefühlvolle Stimmung und eine wirklichkeitsfremde Geisteshaltung.

Die Französische Revolution von 1789 hatte die alten Werte in Frage gestellt und eine tiefe Sehnsucht nach Neuem hervorgerufen. So hatten die jungen Romantiker am Anfangs die Ideale der Freiheit der Revolution begeistert. Mit ihr wurde die alte Gesellschaftsordnung in eine unüberwindliche Krise sich befand.
Aber mit Robespierres Terror und Napoleonischen Herrschaft wurde die Begeisterung der Frühromantiker von tiefer Skepsis und Enttäuschung ersetzt.

Die Wandlung der französischen Revolution entspricht auch die Wandlung der romantischen Bewegung.
- 1. Phase: revolutionär -2.Phase konservativ und traditionalistisch

Die Romantiker dachten , dass man nicht die soziale Wirklichkeit verändern(cambiare) konnte. So sei die Welt durch eine Revolution des Geistes und der Kunst zu erneuen . Als Novalis geschrieben hat , muss die Welt romantisiert werden und so findet man den ursprünglichen Sinn wieder. Im Gegensatz zur Aufklärung umfasst die Leute unentdeckte Gebiete wie des Traumes, des Unbewussten und der Magie . Diese Gebieten will der Mensch mit der Hilfe von Gefühl und Phantasie erforschen und erobern .
Die romantische Bewegung war von der Totalität charakterisiert .Die Romantiker haben eine Tendenz zur Unendlichkeit , Universalität und Mannigfaltigkeit der Interessen.

Die Romantik entstand in Deutschland - Protestantismus hatten die Tendenz zur persönlichen
- Pietismus Religiosität, zur Innigkeit und Introspektion gefördert

- Sturm und Drang hat einen neuen Kult des Gefühls eingeführt
In Italien verbreitete die Romantik später wegen des tiefen Einfluss der klassischen Kultur . Aber die italienische Romantik war verschiedene als deutsches, weil Deutschland von Fichtes und Schellings Philosophie charakterisiert war. Diese zwei Denker hatten die romantische Lebensauffassung durch die Weiterentwicklung der Philosophie von Kant beeinflusste .

Literatur

F. Schlegel gab der Poesie einen neuen Begriff mit seiner programmatischen Zeitschrift „Athenäum“. So soll die romantische Poesie eine „progressive Universalpoesie “ sein. Diese Poesie vereinigt alle getrennten Gattungen , wie Poesie und Prosa, Genialität und Kritik , Kunst-und Naturpoesie. In dieser Poesie wurde auch eine Kontakt zwischen Philosophie und Rhetorik setzen.
Sie ist unendlich , frei und auch unvollendet , weil sie immer im Werden ist .Außerdem abhängt sie nur von der Willkür des Dichters. Die Idee der Universalpoesie trieb die Erforschung und Wiederentdeckung alter deutscher Werke und auch zahlreiche
Übersetzungen aus alten und fremden Sprachen.

Aufklärung -aufklärerische Vernunft Lyric , Epic und Drammatik waren klar getrennten
-Vollendung , Ordnung, Maß ,Entsagung(rinuncia)

Romantik stützt sich auf - Phantasie, Traum Die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit wurden durchgebrochen .
Entstand eine neuen Lebensgefühl

Vorliebe für literarische Mischformen
Die Nacht : Ort des Schlafes und des Traumes – neue und positive Rolle—im Gegensatz zur Nacht in der christlichen Tradition (ist assoziiert mit den Sünde und dem Teufel)

Kindheit : Ursprünglichkeit und Natürlichkeit ; Kinder als wertvolles Wesen ; das goldene Zeitalter

Mittelalter : - wurde als ideale zeit betrachtet :- herrschte geistige, religiöse und poetische Einheit
- Einfachere und echtere Verhältnisse mit der Natur

Volksgut : besaß die Einfachheit und Natürlichkeit , die von der modernen Zivilisation zerstören wurden und es galt als ausdruck der Volkseele.

Nationalgefühl : Die napoleonische Herrschaft verursachte ein gefühl der Erniedrigung (degrado)und Unterdrückung (oppressione) ; dies Gefühl ist die Grundlage für das Interesse der Romantiker für das Volkstum und die Idealisierung vergangener Epochen der deutscher Geschichte.
1Phase : vom Kosmopolitismus bestimmt ( romantiesierung)
2 Phase : näherte leidenschaftlichen Nationalismus an ( stützte sich auf hoffnung nach einer Wiederherstellung des Deutsches reiches )

Natur :aus den gesellschaftlichen Zwängen suchten die Romantiker Zuflucht in der Natur.
- Es war eine Beseelte Welt voll von geistern , Feen , Hexen, Elfen un Nixen
- Mensch und Natur wieder eins geworden sind
Sehnsucht - nach Unendlichkeit
Blaue Blume
Die blaue Blume steht für die romantische und poetische Welt. Sie ist das wichtigste Symbol der Literaturepoche der Romantik. Sie repräsentiert die Sehnsucht und das Streben nach Liebe. In der blauen Blume verbinden sich die Natur und der Mensch mit dem Geist und bilden somit das Streben nach dem Selbst.
-Orient und Italien sind die Traumorte
- nach das Mittelalter sehnen.
Religiosität -übersteigerte Innerlichkeit
- Sehnsucht nach dem Unendlichen waren die Grundlage für tiefen Glauben von Romantiker
- Idealisierung des christlichen Mittelalters
Die Romantiker sahen in der katholischen Kirche die Möglichkeit der Wiederherstellung jener religiösen Einheit. ( wegen der Spaltung und wegen des Rationalismus verloren gegangen war. )

Stil uns Sprache
Die Sprache ist durch eine tendenz zur Melodie und zum Klang und auch durch eine Vorliebe für das Geheimnisvolle und Unbestimmte charakterisiert .
-Neue romantische Worte : Waldesrauschen , Wunderwelten, Zauberspiegel.
-verlangen eine Rückkehr zum Natürlichen und Ursprünglichen der Vergangenheit : benutzen alte Volkssprache und schaffen altertümlichen Stil
-Wortmusik : Verben, Adjektive, Reime, Anaphern , Assonanzen und Alliterationen
Synästhesie – zwei oder mehrere Sinnesbereiche werden gemischt. „Farben hören, Musik sehen“

Hai bisogno di aiuto in Letteratura Tedesca?
Trova il tuo insegnante su Skuola.net | Ripetizioni
Registrati via email