letiziacappuccino
letiziacappuccino - Ominide - 20 Punti
Salva
Vorrei sapere la traduzione completa di Das Marchen vom Gluck di Erich Kastner :)
Ho cercato nel sito, ma c'è solo parziale.
sampei171
sampei171 - Genius - 7419 Punti
Salva
mandami il testo e te lo traduco
letiziacappuccino
letiziacappuccino - Ominide - 20 Punti
Salva
Er blickte mir prüfend ins Gesicht, und dann erzählte er seine Geschichte. „Das ist lange her“, begann er und stützte den Kopf in beide Hände, "sehr lange. Vierzig Jahre. Ich war noch jung und litt am Leben wie an einer geschwollenen Backe. Da setzte sich, als ich eines Mittags verbittert auf einer grünen Parkbank hockte, ein alter Mann neben mich und sagte beiläufig: ‚Also gut. Wir haben es uns überlegt. Du hast drei Wünsche frei.‘

Ich starrte in meine Zeitung und tat, als hätte ich nichts gehört. ‚Wünsch dir, was du willst‘, fuhr er fort, ‚die schönste Frau oder das meiste Geld oder den größten Schnurrbart, das ist deine Sache. Aber werde endlich glücklich! Deine Unzufriedenheit geht uns auf die Nerven.‘ Er sah aus wie der Weihnachtsmann in Zivil. Weißer Vollbart, rote Apfelbäckchen, Augenbrauen wie aus Christbaumwatte. Gar nichts Verrücktes. Vielleicht ein bisschen zu gutmütig.
Nachdem ich ihn eingehend betrachtet hatte, starrte ich wieder in meine Zeitung. ‚Obwohl es uns nichts angeht, was du mit deinen drei Wünschen machst‘, sagte er, ‚wäre es natürlich kein Fehler, wenn du dir die Angelegenheit vorher genau überlegtest. Denn drei Wünsche sind nicht vier Wünsche oder fünf, sondern drei. Und wenn du hinterher noch immer neidisch und unglücklich wärst, könnten wir dir und uns nicht mehr helfen.‘

Ich weiß nicht, ob Sie sich in meine Lage versetzen können. Ich saß auf einer Bank und haderte mit Gott und der Welt. In der Ferne klingelten die Straßenbahnen. Die Wachtparade zog irgendwo mit Pauken und Trompeten zum Schloss. Und neben mir saß nun dieser alte Quatschkopf!“

„Sie wurden wütend?“

„Ich wurde wütend. Mir war zumute wie einem Kessel kurz vorm Zerplatzen. Und als er sein weiß wattiertes Großvatermündchen von neuem aufmachen wollte, stieß ich zornzitternd hervor: ‚Damit Sie alter Esel mich nicht länger duzen, nehme ich mir die Freiheit, meinen ersten und innigsten Wunsch auszusprechen: Scheren Sie sich zum Teufel!‘ Das war nicht fein und höflich, aber ich konnte einfach nicht anders. Es hätte mich sonst zerrissen.“

„Und?“ „Was, und?“ „War er weg?“

„Ach so! Natürlich war er weg! Wie fortgeweht. In der gleichen Sekunde. In nichts aufgelöst. Ich guckte sogar unter die Bank. Aber dort war er auch nicht. Mir wurde ganz übel vor lauter Schreck. Die Sache mit den Wünschen schien zu stimmen! Und der erste Wunsch hatte sich bereits erfüllt! Du meine Güte! Und wenn er sich erfüllt hatte, dann war der gute, liebe, brave Großpapa, wer er nun auch sein mochte, nicht nur weg, nicht nur von meiner Bank verschwunden, nein, dann war er beim Teufel! Dann war er in der Hölle. ‚Sei nicht albern‘, sagte ich zu mir selber. ‚Die Hölle gibt es ja gar nicht, und den Teufel auch nicht.‘ Aber die drei Wünsche, gab's denn die? Und trotzdem war der alte Mann, kaum hatte ich's gewünscht, verschwunden … Mir wurde heiß und kalt. Mir schlotterten die Knie. Was sollte ich machen? Der alte Mann musste wieder her, ob's nun eine Hölle gab oder nicht. Das war ich ihm schuldig. Ich musste meinen zweiten Wunsch dransetzen, den zweiten von dreien, o ich Ochse!
Oder sollte ich ihn lassen, wo er war? Mit seinen hübschen, roten Apfelbäckchen? ‚Bratapfelbäckchen‘, dachte ich schaudernd. Mir blieb keine Wahl. Ich schloss die Augen und flüsterte ängstlich: ‚Ich wünsche mir, dass der alte Mann wieder neben mir sitzt!‘

Wissen Sie, ich habe mir jahrelang, bis in den Traum hinein, die bittersten Vorwürfe gemacht, dass ich den zweiten Wunsch auf Weise verschleudert habe, doch ich sah damals keinen Ausweg. Es gab ja keinen.“

„Und?“ "Was‚ und?“ „War er wieder da?“ „Ach so! Natürlich war er wieder da! In der nämlichen Sekunde. Er saß wieder neben mir, als wäre er nie fortgewünscht gewesen. Das heißt, man sah's ihm schon an, dass er … dass er irgendwo gewesen war, wo es verteufelt, ich meine, wo es sehr heiß sein musste. O ja. Die buschigen, weißen Augenbrauen waren ein bisschen verbrannt. Und der schöne Vollbart hatte auch etwas gelitten. Besonders an den Rändern. Außerdem roch's wie nach versengter Gans. Er blickte mich vorwurfsvoll an. Dann zog er ein Bartbürstchen aus der Brusttasche, putzte sich Bart und Brauen und sagte gekränkt: ‚Hören Sie, junger Mann, fein war das nicht von Ihnen!‘

Ich stotterte eine Entschuldigung. Wie Leid es mir täte. Ich hätte doch nicht an die drei Wünsche geglaubt. Und außerdem hätte ich immerhin versucht, den Schaden wieder gutzumachen. ‚Das ist richtig‘, meinte er. ‚Es wurde aber auch die höchste Zeit.‘ Dann lächelte er. Er lächelte so freundlich, dass mir fast die Tränen kamen. ‚Nun haben Sie nur noch einen Wunsch frei‘, sagte er.‚Den dritten. Mit ihm gehen Sie hoffentlich ein bisschen vorsichtiger um. Versprechen Sie mir das?‘ Ich nickte und schluckte. ‚Ja‘, antwortete ich dann, ‚aber nur, wenn Sie mich wieder duzen.‘

Da musste er lachen. ‚Gut, mein Junge‘, sagte er und gab mir die Hand. ‚Leb wohl. Sei nicht allzu unglücklich. Und gib auf deinen letzten Wunsch acht.‘ ‚Ich verspreche es Ihnen‘, erwiderte ich feierlich. Doch er war schon weg. Wie fortgeblasen.“

„Und?“ „Was‚ und?“ „Seitdem sind Sie glücklich?“ „Ach so. Glücklich?“ Mein Nachbar stand auf, nahm Hut und Mantel vom Garderobenhaken, sah mich mit seinen blitzblanken Augen an und sagte: „Den letzten Wunsch hab' ich vierzig Jahre lang nicht angerührt. Manchmal war ich nahe daran. Aber nein. Wünsche sind nur gut, solange man sie noch vor sich hat. Leben Sie wohl.“

Ich sah vom Fenster aus, wie er über die Straße ging. Die Schneeflocken umtanzten ihn. Und er hatte ganz vergessen, mir zu sagen, ob wenigstens er glücklich sei. Oder hatte er mir absichtlich nicht geantwortet? Das ist natürlich auch möglich.
MartaJune
MartaJune - Erectus - 102 Punti
Salva
Ciao Letizia!
Ecco la traduzione, spero ti vada bene! Metti come miglior risposta se vuoi!
Mi guardò indagatrice in faccia, e poi raccontò la sua storia. "E 'stato molto tempo fa," cominciò, appoggiando la testa tra le mani, "molto lungo. Anni Quaranta. Ero giovane e ha subito la vita come su una mascella gonfia. Dal sat, come ho amaro verde un pomeriggio su un panchina sedeva un vecchio accanto a me e disse con noncuranza., Così buono l'abbiamo su di noi è avere tre desideri '..

Fissai il mio giornale e finta che non avevo sentito nulla. , Esprimi un desiderio, quello che ti piace, 'ha continuato,' la donna più bella o la più soldi o il più grande baffi, questo è il vostro business. But'm finalmente felice! La tua insoddisfazione è sui nostri nervi. "Sembrava come Babbo Natale in civile. Bianco Barba, guance di mele rosse, sopracciglia come albero di Natale di cotone. Niente di pazzesco. Forse un po 'troppo bonario.
Dopo guardarlo da vicino, ho fissato nel mio giornale. , Anche se ci interessa nulla, cosa stai facendo con i vostri tre desideri ", ha detto, che sarebbe ovviamente nessun errore, se si guarda la questione überlegtest esattamente. Per tre desideri non sono quattro o cinque desideri, ma tre. E se sei dietro ancora geloso e infelice, e non si poteva aiutare noi stessi '.

Non so se si può mettere se stessi in mia posizione. Mi sedetti su una panchina e lottato con Dio e con il mondo. In lontananza il tram a squillare. Il Wachtparade spostato da qualche parte con il botto al castello. E accanto a me sedeva un vecchio parolaio! "

"Eri arrabbiato?"

"Ero arrabbiato. Mi sentivo come una caldaia poco prima di scoppiare. Voleva e come lui conosce il suo imbottita Großvatermündchen ancora aperto, sono venuto rabbia tremando indietro: Quindi dire du vecchio pazzo di me più, mi prendo la libertà, la mia prima e più caro desidero esprimere: perdersi 'che non era! fine ed educato, ma non ho potuto farne a meno. E mi avrebbe strappato il contrario. "

"E?" "Cosa, cosa?" "Era andato?"

"Oh! Naturalmente, se ne era andato! Come spazzato via. Nella stessa secondo. Dissolto nel nulla. Ho anche guardato sotto la panca. Ma non era anche lì. Ero molto malato con spavento. La cosa con i desideri sembrava d'accordo! E il primo desiderio era stato esaudito! Oh mio Dio! E se fosse stato adempiuto, poi c'era i buoni, cari, nonno coraggiosi che adesso potrebbe essere, non solo andato, svanito non solo dalla mia banca, no, era il diavolo! Poi si era all'inferno. , Non essere sciocca, 'mi sono detto. , L'inferno non lo è affatto, e il diavolo sia. 'Ma i tre desideri, perché c'era l'? Eppure il vecchio, non appena avessi voluto è andato ... ero caldo e freddo. Tremavo ginocchia. Cosa dovrei fare? Il vecchio aveva il tutto, se era ormai un inferno o non. Che gli dovevo. Ho dovuto mettere in gioco la mia seconda richiesta, il secondo di tre, io o bue!
O dovrei lo lascio dov'era? Con le sue belle guance, mela rossa? , Bratapfelbäckchen ', pensai, rabbrividendo. Non avevo altra scelta. Chiusi gli occhi e sussurrò ansiosamente :, Vorrei che il vecchio seduto accanto a me di nuovo '

Sai, ho per anni, fino a quando nel sogno dentro, ha fatto i rimproveri amari che ho sperperato la seconda richiesta su strada, ma poi ho visto alcuna via d'uscita. Non c'erano nessuno. "

"E?" "Cosa, cosa?" "Era lì di nuovo?" "Oh! Certo, lui era di nuovo lì! Allo stesso secondo. Si sedette accanto a me ancora una volta, come se non avesse mai lasciato desiderato. Vale a dire, abbiamo visto che sappia che lui ... che era stato da qualche parte dove ci demonizzati, voglio dire, dove doveva essere molto caldo. Oh, sì. le folte sopracciglia bianche sono state un po 'bruciato. E la bella Barba aveva subito qualcosa. particolarmente .. intorno ai bordi. Inoltre, puzzava come un'oca dopo bruciata lui mi guardò con aria di rimprovero Poi tirò un Bartbürstchen dal taschino, barba e sopracciglia puliti e disse offesa !, Ascolta, giovane uomo, bene che non era il tuo '

Ho balbettato scuse. Come mi dispiace che mi ha fatto. Io non ci avrei creduto nei tre desideri. E poi, avrei almeno provato a riparare il danno. , Che è di destra, 'ha detto. , Era anche giunto il momento. 'Poi sorrise. Sorrise così cordiale che mi è venuto vicino alle lacrime. , Ora avete un solo desiderio ', detta terza ehm., Den. Con esso, si va, si spera un po 'più attento. Me che lo prometti? 'Annuii e ingoiato. 'Sì,' risposi allora, ma solo se si termini familiari, me again '.

Dal momento che aveva da ridere. , Bene, ragazzo mio, 'disse, e strinse la mano. , Addio. Non essere troppo infelice. E dare il tuo ultimo desiderio otto. ', Te lo prometto,' risposi solennemente. Ma lui era già andato. Come spazzato via. "

"E?" "Cosa, cosa?" "Da quando sei felice?" "Oh. ? Happy "Il mio vicino si alzò, prese il cappello e il cappotto dal gancio cappotto, mi guardò con i suoi occhi senza macchia e disse:" L'ultimo desiderio che ho per 40 anni non ha toccato. A volte mi è stato vicino ad esso. Ma no. I desideri sono solo buoni a patto che essi hanno davanti a loro. Good-bye ".

Ho guardato fuori dalla finestra mentre camminava dall'altra parte della strada. I fiocchi di neve danzavano intorno a lui. E si era dimenticato di dirmi se almeno lui era felice. Oppure aveva deliberatamente non si risponde a me? Questo è naturalmente possibile anche.
Questo topic è bloccato, non sono ammesse altre risposte.
Come guadagno Punti nel Forum? Leggi la guida completa
In evidenza
Classifica Mensile
Vincitori di agosto
Vincitori di agosto

Come partecipare? | Classifica Community

Community Live

Partecipa alla Community e scala la classifica

Vai al Forum | Invia appunti | Vai alla classifica

beamagni

beamagni Tutor 434 Punti

VIP
Registrati via email