Habilis 683 punti

Tristan und Isolde

Die Geschichte von Tristan und Isolde spielt in der Zeit von König Artus und dem Rittern seiner Tafelrunde. An einem kalten Winterabend kam ein junger Mann mit einer Harfe in der Burg Camelot. Er war ein Spielmann aus Cornwall und begann die traurige Geschichte von Ritter Tristan von Lyonesse zu erzählen.
Viele Jahre lang lagen Cornwall und Irland im Krieg. König Marke wollte Friede, die Iren aber nicht. König Marke bat seinen Cousin gegen die Iren um Hilfe und er konnte König Markes Schwester heiraten. Sie gewannen gegen die Iren und so kehrten König Riwalin und König Markes Schwester nach Lyonesse zurück. Unglücklich starb König Riwalin in einer Schlacht und bald wurde die Königin sehr krank. Sie rief ihren treuen Diener und fragte ihn der Sohn Tristan zu nehmen. Ritter Rual und seine Frau kümmerten sich liebevoll um den kleinen Tristan. Er lernte reiten, mit Schwert kämpfen und Harfe spielen. Als Tristan ein junger Mann wurde, ging er nach Cornwall zu seinem Onkel, König Marke. Eines Tages kam Ritter Morold von Irland und er wollte einen Tribut für König Gurmun, um nicht zu angreifen, oder einer Ritter von König Mark sollte mit Ritter Morold kämpften. Tristan wollte Ritter Morold entgegen treten und er besiegte ihn, aber Morold hatte Tristan mit dem Schwert, der vergiftet war, verwundet. Tristan fuhr unter der Namen Tantris nach Irland, weil die Königin die einzige war, dass seine Wunde heilen konnte. Eines Tages horte König Gurmun von Tantris und rief ihn, damit er Isolde Harfe spielen lernen konnte und die Königin wurde seine Wunde heilen. Wenn Tristan nach Cornwall zurückkam, erzählte Tristan seinem Onkel von Isoldes Schönheit und der König fragte Tristan Isolde in Cornwall zu bringen, um sie zu heiraten. Es gab ein schrecklicher Drachen in Irland und König Gurmun proklamierte, dass der Mann, der den Drachen toten wurde, konnte Isolde heiraten. Tristan besiegte den Drachen und schnitt seine Zunge ab, wie eine Probe seines Tods. Später kam der Truchsess des Königs, der Isolde heiraten wollte. Er schnitt seinen Tod und brachte ihm zu dem König. Isolde und die Königin glaubten nicht dem Truchsess. Sie gehen zum Drachental und sie finden Tristan, der bewusstlos war, wegen des Gifts des Drachens und sie brachten ihn zur Burg, um ihn zu heilen. Während eines Banketts erzählte Tristan die Wahrheit, aber der Truchsess warf Tristan vor, ein Dieb zu sein. König Gurmun organisierte ein Turnier und der Gewinner wird Isolde heiraten. Tristan gewann das Turnier, aber Isolde und die Königin entdeckten die eigentliche Identität von Tristan und er sagte ihnen die Wahrheit. Die Königin vorbereitete einen Liebestrank für Isolde und König Marke, damit sie glücklich sein werden und sie gab ihrer Nichte Brangäne die Flasche. Eines Abends war Tristan durstig auf dem Schiff und Isolde nahm die Flasche von Brangäne, dann Tranken sie den Wein und sie verliebten in sich. Isolde wurde Markes Frau, aber sie liebte nur Tristan. Sie trafen sich oft im Wald. Der König entdeckte sie und so sollte Tristan Cornwall verlassen. Er war sehr unglücklich und wollte nur ein Spielmann werden, um die Geschichte von seiner Liebe zu erzählen. Die Geschichte des Spielmanns war zu Ende. Der Spielmann war eigentlich Tristan von Lyonesse und er wurde ein wichtiges Mitglied der Tafelrunde. Tristan heiratete Isolde Weiβhand, aber er war noch unglücklich, weil er noch Isolde liebte und seine Frau war eifersüchtig. Eines Tages campte Tristan in einer Schlacht und ein giftiger Speer verwundete ihn. Tristan fragte Kaedin in Cornwall zu gehen, damit er Isoldes Hilfe bitten konnte und wenn sie am Bord war, sollte er die weiβe Segel hissen. Aber wenn Tristan seine Frau fragte, welche Farbe das Segel hatte, antwortete sie Schwarz. Tristan starb und wenn Isolde Tristan sah, starb sie auch.

Registrati via email