Ominide 13147 punti

Johann Paul Friedrich Richter, alias Jean Paul (Wunsiedel, 21. März 1763 - Bayreuth, 14. November 1825), war ein Schriftsteller und deutsche Erzieher.
Ältester Sohn eines protestantischen Pfarrers, begann seine theologischen Studien in Leipzig im Jahre 1781 jedoch, nachdem er erkannte, dass seine einzige Berufung war es, ein Schriftsteller in Vollzeit zu werden, verlassen sie nach nur sechs Monaten. Wahrscheinlich auch dazu beigetragen, diese Entscheidung einige wirtschaftliche Schwierigkeiten. Er kam auch in Hof, wo seine Familie von Zeit bewegt hatte.
Im Jahre 1790 gründete und leitete er die Volksschule in Schwarzenbach. In den letzten Jahren war die Produktion besonders fruchtbar, aber der Erfolg kam erst im Jahre 1795, mit Hesperus schließlich geben Schutz sowie Bekanntheit.
Er ging nach Weimar im Jahre 1796 er befreundete Johann Gottfried Herder, traf Christoph Martin Wieland und schließlich Johann Wolfgang Goethe und Friedrich Schiller, mit wem, wurde jedoch nicht befreundet, nachdem er abgelehnt sowohl die klassischen Kunstauffassung ist anti-republikanischen Ideen.

Im Jahr 1800, dem Jahr der Veröffentlichung der ersten vier Bände der Roman Der Titan, in Berlin, kam er in Kontakt mit führenden Persönlichkeiten aus dem Kultur. Dort traf er Karoline Meyer, Tochter eines preußischen Beamten, der im Jahre 1801 heiratete.
Im Jahre 1804 ließ er sich in Bayreuth, wo er die unvollendete Roman Die Flegeljahre, in denen enthält das Thema typisch deutscher des unversöhnlichen Dualismus der menschlichen Natur. Im selben Jahr veröffentlichte er einen Aufsatz, Vorschule der Ästhetik (Einführung in die Ästhetik), drei Jahre später eine neue Lehre, Levana. In Heidelberg, im Jahre 1817, wurde er die Ehrendoktorwürde verliehen.
In den Jahren nach ihrer Produktion sank er deutlich, zum Teil wegen einer Krankheit, für das Auge und den Verlust seines einzigen Sohnes. Zweiundsechzig starb in Bayreuth, jetzt blind.

Registrati via email