Ominide 3880 punti

Die Kategorien des Verstandes: Die transzendentale Logik beschäftigt sich mit Verstand und Vernunft. Für Kant formalen Logik ist die Wissenschaft von der General Intellect, wie er studierte die Prinzipien und Gesetze des Verstandes, während die transzendentale beschäftigt sich mit Objekten der Erkenntnis a priori, da sie der im Voraus denken. Transzendentalen Logik besteht aus einer transzendentalen Analytik und eine Dialektik transzendental. Der Begriff "analytische" wird auch von Aristoteles ableiten, erinnert sich der Prozess, durch den wir analysieren, was zu seiner konstituierenden Begriffe reduzieren. In Kants transzendentalen Analytik Gegenstand der Analyse ist der Intellekt unter Analyse gebracht wird der Verstand zurück zu seinen wesentlichen Komponenten gebracht: in ihm in der die Elemente der reinen Erkenntnis, dass ihr Intellekt, die Prinzipien, ohne die kein Objekt kann dachte. In der Tat sind dank der Empfindlichkeit Objekten gegeben, jedoch noch nicht entwickelt. Denke, es ist die Aufgabe des Intellekts. Kant stellt fest: "Keine dieser Fähigkeiten ist zu einem anderen vorausgehen. Ohne Sinnlichkeit würde uns kein Gegenstand gegeben werden, und ohne zu verstehen, keinen Gegenstand hätte gedacht werden. Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Konzept ist blind. In anderen Worten, ist die Kenntnis der Synthese von Intuition und Konzepte. Während die Empfindlichkeit "empfänglich", wie sie von der Außenseite und bestellen Sie die Gefühle, anstatt ist Intellekt "Spontaneität"; das heißt, es hat die Fähigkeit, wenn Darstellungen zu erzeugen. Der Verstand arbeitet durch Begriffe a priori, die den Verteiler unter einem gemeinsamen Darstellung zu vereinheitlichen. Es verwendet diese Konzepte auf Urteile, die verschiedenen Darstellungen vereint zu bauen. Es kann daher sagen, dass die Tätigkeit des Verstandes ist, zu beurteilen, und das kann als das definiert werden "Urteilskraft." Seit Kant denken, ist Richter, er systematische Einteilung der Urteile vom traditionellen Logik machte geltend gemacht hat. Kant wurde dann in den Vorstand der von der aristotelischen Logik, die zwölf Arten des Urteils enthalten Urteile gemeldet. Kant glaubte, um die radikale Kritik an Hume, mit denen der Intellekt organisiert die mehrere empfindliche produzierenden Verbindungen objektiv gültige bestanden haben. Der Unterschied zwischen Gültigkeit "Ziel" des Gerichts und der Gültigkeit "subjektiv" ist, wenn, wenn ich mich entscheide einfach zwischen zwei unterschiedlichen Wahrnehmungen, die in meinem Bewußtsein eine empirische Beziehung ist, dass gilt nur für mich, ich habe eine subjektive Beurteilung, die relevant ist ich selbst. Statt dessen Errichtung eines Kausalzusammenhangs, der nicht nur für einen einzelnen, sondern immer und für jedes Fach gültig ist, hat somit einen objektiven Wert.

Registrati via email